Sonntag, 29. April 2012

Eine lange....

Reise, war es für Jo und mich am Ende doch, aber nun sind wir , nach 5 anstrengenden-traurigen, aber auch schönen Tagen , seit gestern wieder zuhause.
Zug fahren mit kind+Buggy+wenig Gepäck+ schwanger geht garnicht haben wir festgestellt und so wurden die "nur 4,5stunden" Zug, hin wie zurück, zum absoluten Horror :-/

Nichts desto trotz, war es eine sehr gute Entscheidung, nach Hessen zu fahren um mich zu verabschieden.
Meine Familie hat alles wirklich ganz klasse organisiert und ich weiss, es hätte ihm gefallen- sehr sogar.
Am Mittwoch fand ein kleiner "Gedenkgottesdienst" beim Bestatter statt, bei dem ich nicht dabei war, da dort der Sarg nochmal geöffnet wurde.....schwanger oder nicht..... ich möchte ihn so in meiner Erinnerung behalten wie er war und nicht wie er da lag.....
Am Donnerstag um 15 Uhr fand dann die Beerdigung statt.Die kleine Aussegnungshalle, war brechend voll.
5grosse Gestecke, ein kleiner Kranz, viele kleine Sträusse, ein Grosses Bild und ein riesen Gesteck ziehrten den Sarg und den Boden.
Unser lieber Pfarrer hat den Andacht wirklich sehr gut gemacht und auch die Lieder die gewählt wurden waren wirklich schön.
Emmi hat das ganze sehr gut mit gemacht, bis zu dem Zeitpunkt wo unser Männergesangverein, die Deutsche Version von "Amazing Grace" gesungen hat....das war der Moment wo ich am liebsten raus gerannt wäre, da ich nie damit gerechnet habe, das sich mein Opa soetwas wünscht.

Die Menschenmassen die vor der Aussegnungshalle gewartet haben, waren überwältigend, meine Oma hat sie garnicht wahrgenommen.
Ehemalige Angestellte, Kegelfreunde,Familie,Nachbarn, Freunde und Bekannte warteten darauf, Ihm die letzte Ehre erweisen zu können ( wir haben hochgerechnet es waren ca 300  Menschen dort).

Am Freitag war ich mit Jo, nochmal dort, da er ja bei der Beisetzung nicht dabei war.
Er durfte sein Bild, was er dem Opa am 19. gemalt hatte, noch in die Blumen legen und wollte auch alles ganz genau erklärt haben, was da jetzt genau drunter ist.
Ich habe es ihm erklärt (kindgerecht) und er fing trotzdem irgendwann das weinen an, schaute zum Himmel, winkte und rief ganz laut "Tschüss Opa Bauzi"!......das macht er seither jeden Abend.
Mein Kind hat mir dann erklärt, das ich nicht weinen muss, das Opa jetzt beim lieben Gott ist und keine "Auas" mehr hat und auch wieder beide Beine hat ( ein Bein wurde um Josh seine Geburt abgenommen), das er jetzt im Himmel mit dem lieben Gott Fussball spielen kann.
Die Leichtigkeit, mit der er es Verarbeitet hilft mir im moment enorm, denn mein Opa fehlt mir, jeden Tag und ich hätte ihm so gerne noch soooooo viel gesagt und ihn nochmal in den Arm genommen.
Er ist/war einfach der beste.

Jetzt möchte ich Euch gerne noch das tolle Lied zeigen ( für die die es nicht kennen) und ein  Bilde:


Die Anzeige :
Über eine Sache habe ich mich jedoch sehr sehr doll "gefreut"!! Die Krawatte die er dort auf dem Bild anhat, hat er auch im Sarg an, die habe ich ihm mit ca 12 Jahren "gemalt" (Seidenmalerrei).
Er hat sie immer sehr gerne angehabt, war sehr stolz darauf und meine Oma hat daran gedacht !!!




So nun habe ich euch 1 Woche mit meinen Gefühlen zugeknallt und ich danke Euch für euer Verständniss und die lieben Worte, die Ihr mir geschickt habe, aber jetzt widme ich mich wieder den schönen Sachen!
Er möchte bestimmt auch nicht das Emmi mit Geburt schon gleich Depris hat :)


Heute verlassen hier gaaaannnnnzzzzz viele Bully´s und Käfer das Haus und ich würde mich freuen, wenn Ihr so lieb seit und bescheid sagt, wenn sie da sind.

Auf auf an die Arbeit :)

Sonnig warme Grüsse
Stephi und Emmijo

Kommentare:

  1. Liebe Stephi

    Ich drücke dich einfach ganz fest! Mir fehlen die Worte, aber ich muss sagen, Jo s einstellung finde ich echt super !

    Liebs Gruessli
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Mein aufrichtiges Beileid und auch eine feste Umarmung von mir! Ja, Kinder haben oftmals genau die richtige Sichtweise in so einer Zeit...und das ist gut so! Ich habe vor einem knappen Jahr selbst meinem Vater ganz plötzlich verloren und vor zwei Jahren meinem Opa. Der Verlust eines geliebten Menschen ist immer schmerzhaft, aber die schönen Erinnerungen kann uns keiner nehmen!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen